Computertomografie (CT)

Eines der Highlights ist unser Dual-Source-Dual-Energy-CT mit 320- Zeilen das mit zwei Röntgenröhren ausgestattet ist. Das Resultat: mehrfach erhöhte Scangeschwindigkeit, höhere Bildqualität, bessere Darstellung, präziseste Diagnostik trotz bis zu 90 Prozent geringerer Strahlungsdosis. Dies bringt besonders bei der Untersuchung der Herzkranzgefäße einen großen Vorteil. (Das gesamte Herz kann in weniger als einer Sekunde gescannt werden)

Die Röntgenstrahlen werden beim Durchtritt durch den Körper mit Detektoren gemessen und dann mittels Computer in Querschnittsbilder umgerechnet (Abtastgeschwindigkeiten von 2 bis 350 Millisekunden bei gleichzeitiger Akquisition von bis zu 384 Schichten). Die notwendige Strahlendosis kann durch modernste Technologie um bis zu 90 Prozent reduziert werden.

Das Resultat: präzise und überlagerungsfreie Bilder, die eine genaue Auswertung und Analyse ermöglichen; kleinste Dichteunterschiede – und somit feinste Strukturen, wie beispielsweise in der Lunge oder im Bauchraum – können dargestellt werden.

Spezielle Messprogramme ermöglichen die Darstellung des Zahnapparats oder die Bestimmung des Knochenmineralsalzgehaltes bei Osteoporose-Untersuchungen.

Häufige Anwendungen

  • Diagnostik von Veränderungen des Gehirns
  • Untersuchung von Erkrankungen der Wirbelsäule (z.B. Bandscheiben)
  • Diagnostik von Erkrankungen des Gesichtsschädels (z.B. Nasennebenhöhlen) und des Halses (z.B. Kehlkopf oder Lymphknoten)
  • Methode zur Untersuchung der Feinstruktur der Lunge, der Knochen und des Mittel- und Innenohrs
  • Beurteilung von Erkrankungen des Brustkorbs und der Lungen
  • Untersuchung von Erkrankungen der Bauchorgane (Leber, Bauchspeicheldrüse, Milz, Niere und Nebenniere)
  • Spezialuntersuchungen des Dünn- und Dickdarms bei therapieresistenten und unklaren Bauchschmerzen sowie bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen
  • Ideale Methode zur Darstellung von Lymphknoten
  • Diagnostik von Erkrankungen der Beckenorgane (z.B. Eierstöcke) und der Beckenweichteile
  • Sichere Methode zur Darstellung der großen Gefäße (z.B. Aorta oder Pulmonal-Arterien)
  • Dental-CT: dreidimensionale Darstellung des Ober- und Unterkiefers und der Zähne (z.B. vor Zahnimplantationen)
  • Osteoporose-CT: verlässliche und aussagekräftige Methode zur Bestimmung der Knochendichte
  • Cardio-CT: verlässliche, nicht-invasive Methode zur Bestimmung des Kalkgehaltes der Herzkranzgefäße und zum Ausschluss bzw. Nachweis einer signifikanten koronaren Herzerkrankung
  • Virtuelle Colonoskopie: vierdimensionale Darstellung des Dick- und Enddarms. Erkennung bzw. Ausschluss von Polypen und Tumoren (alternativ zur konventionellen Endoskopie)
  • Niedrigdosis-Mehrschicht-Spiral-CT der Lungen: Früherkennung von Bronchialkarzinomen (Strahlenbelastung entspricht Thorax-Röntgen)
  • Virtuelle Angioskopie: dreidimensionale Darstellung der Gefäßinnenstrukturen
  • Virtuelle Tracheobronchoskopie: vierdimensionale Darstellung der Luftröhre und der Bronchien. Ausschluss bzw. Nachweis von Bronchialtumoren; Operationsplanung.
  • CT-gezielte Schmerztherapie: gezielte Injektion der Medikamente an die für den Schmerz verantwortlichen anatomischen Strukturen, vorzugsweise an der Hals- und Lendenwirbelsäule und am Iliosakralgelenk

FAQ

Was ist eine CT-Untersuchung?

Die Computertomographie (CT) ist eine spezielle Röntgenuntersuchung, mit der Querschnittsbilder des Körpers angefertigt werden. Dadurch können wichtige Informationen über die Lage von Krankheitsherden gewonnen werden. Dies ist für die weitere Behandlung oft von entscheidender Bedeutung.

Wann wird eine CT-Untersuchung durchgeführt?

Der Hauptgrund einer CT-Untersuchung ist, dass es nicht möglich ist Diagnosen zu stellen, ohne zu wissen wie es im inneren des Körpers aussieht. Um eine exakte Diagnose zu ermöglichen ist es meist notwendig eine Bilderserie von den inneren Strukturen des Körpers zu haben.

Wie läuft eine CT-Untersuchung ab?

Die Untersuchung dauert ein paar Minuten. Während der Untersuchung liegen Sie auf einem speziellen Untersuchungstisch, der sich durch die Öffnung des CT-Gerätes bewegt. Sie sind während der gesamten Untersuchung unter Aufsicht von Fachpersonal und mit diesem über eine Sprechanlage verbunden. Um eine optimale Qualität der Bilder zu erzielen, bitten wir Sie, während der gesamten Untersuchung ruhig liegen zu bleiben. Bei manchen Untersuchungen werden wir Sie eventuell bitten, Anweisungen (z.B.: Einatmen, Ausatmen, Luftanhalten, nicht schlucken, etc.) zu befolgen.

Unser Beitrag für mehr Sicherheit?

Mit mehr als 30.000 installierten Systemen werden die Canon Computertomographen von Fachleuten weltweit für ihre hervorragende Bildqualität, Bedienbarkeit und Zuverlässigkeit geschätzt. Im Fokus all unserer Entwicklungen steht eine schnelle und sichere Bildgebung für PatientInnen. Die Entwicklungen von Canon Medical ermöglichen eine Strahlendosisreduktion von bis zu 82 %. Andere Technologien wie z.B. die dynamische Volumen-Computertomographie ermöglichen Aufnahmen ganzer Organe wie z.B. des Herzen oder des Hirns in unter 1 Sekunde und erhöhen so ihre Sicherheit und ihren Komfort.

Vereinbaren Sie einen Untersuchungstermin

MRT und CT Institut | Ordination Dr. Christian Frisch
  • Gaalerstraße 2a, 8720 Knittelfeld, AUSTRIA

  • Tel.: +43 3512 843 43
  • Fax: +43 3512 843 75
Öffnungszeiten Institut & Ordination
  • Montag & Mittwoch:

    07.30 - 16.30 Uhr

  • Dienstag & Donnerstag:

    07.30 - 13.00 Uhr

  • Freitag:

    08.30 - 13.00 Uhr

© 2020 Institut für bildgebende Diagnostik Knittelfeld GmbH & Röntgenordination Dr. Christian Frisch | Konzept & Umsetzung: Eyecatcher Werbeagentur